BauertothePeople (B2P)

Wilhelm Geiger

B2P Interview | Schweine im Klimawandel

Schweine im Stall suchen bei Hitze aktiv nach Möglichkeiten, um sich abzukühlen, wie kalte Untergründe und Wasser pritscheln. Bauern können Belüftung erhöhen oder Kühlpads verwenden, um ihnen zu helfen.

23.08.2023 3 min

Video zur Episode

;

Zusammenfassung & Show Notes

Es ist sauheiß. Wir schwitzen wie die Schweine. Doch Fun Fact: Schweine schwitzen nicht. Sie haben nämlich keine Schweißdrüsen. In der Natur würden sie sich jetzt im Schlamm suhlen. Doch was macht ein Schwein, das mal Fleisch aka ein Schnitzel oder Spanferkel wird? Um das herauszufinden, hat Bianca die Schweinebauern Lisa und Sebastian Zanker in ihrem Stall in Bruck an der Leitha besucht.

Transkript

BBB-Interview. Liebe Leute, es ist sau heiß, wir schwitzen wie die Schweine. Fun Fact, Schweine schwitzen nicht. Blöd ist nur, die finden es nicht so lustig, weil sie haben keine Schweißdrüsen. Aber sag mal, in der Natur, und ich bin jetzt hier bei Lisa und Sebastian Zanker, in der Natur draußen würden sich die Schweine im Schlamm suhlen, um sich abzukühlen gegen die Hitze. Was machen die Schweine, die im Stall wohnen und irgendwann mal Fleisch, Schnitzel oder Spanferkel werden? Naja, fressen, saufen, schlafen oder ausruhen. Sie legen sich hin, wollen nicht gestört werden und lassen den Tag vorüber gehen. Sie suchen sich aktiv kalte Untergründe, um sich dort abzukühlen. Das heißt einfach in unserem Fall der Betonboden. Was kann so ein Schwein im Stall noch tun, um nicht vor Hitze zu sterben. Sie können Wasser pritscheln, das machen sie ganz gerne an der Tränke und eben sie räumen das Stroh weg und legen sie auf den Betonboden, beziehungsweise so wie es hier ist, suchen sie den Mistgang auf, wo kein Stroh liegt und wo sie eben es dann insgesamt kühler ist und legen sie dann dorthin am Boden. Das heißt, sie räumen ihr Bettchen zusammen und legen sich auf den kalten Boden? Genau, weil das ist angenehmer als wie im Stroh zu liegen bei 36 Grad. Und wenn es Ihnen wirklich zu heiß wird, merkt ihr das? Und wenn ja, was könnt ihr da machen? Ja, das merkt man auch und wir können da einwirken, indem man zum Beispiel den Stahl entsprechend mehr belüftet. Das heißt einfach Fenster auf und geht schon? Ja, entweder, also Fenster sind eigentlich eh das ganze Jahr auf, die Ventilatoren noch höher drehen oder dann eben mit Gebläse ein bisschen mehr Querlüftung erzeugen. Was könnt ihr jetzt als Schweinebauern noch tun, weil wir würden uns vielleicht einen kalten Drink nehmen, alle Fenster aufreißen, vielleicht irgendwo ein nettes Lokal mit Klimaanlage suchen, ins Freibad gehen. Was könnt ihr als Schweinebauern jetzt noch tun, dass die Tiere Abkühlung finden? Wenn man größere Stallungen hätte, dann würden zum Beispiel Kühlpads Sinn machen. Das ist ungefähr so wie eine Klimaanlage. In unserem Fall ist das jetzt einfach nicht notwendig, weil wir einfach so einen kleinen Stall haben, da genügt absolut die Querlüftung aus. Das heißt, es wird gelüftet, es sind gar nicht so viele Schweine, das heißt es wird nicht so warm und jetzt wissen wir auch, was Schweine tun im Stall, wenn es 36 Grad hat. Sau heiß! Vielen Dank Leute! Music.

Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts