BauertothePeople (B2P)

Wilhelm Geiger

Ahaa - Wie funktioniert die Pilzzucht?

erklärt von Manuel Bornbaum, Gründer von Hut & Stiel

26.05.2024 6 min

Video zur Episode

;

Zusammenfassung & Show Notes

In diesem Ahaa!-Moment erklärt uns der Pilzexperte und Gründer von Hut & Stiel, Manuel Bornbaum, die Grundzüge der Pilzzucht.

Ihr könnt Manuel auch in der Folge 72 unseres Podcasts ausführlich kennenlernen.

Transkript

Music. Grüße! In dieser Ausgabe der AHA-Momente erklärt uns der Gründer von Hut und Stil, der Manuel Bornbaum, was wir eigentlich unter Bildsucht verstehen können und gibt uns da gleich einen kleinen Einblick. Und ja, möge auch diesmal der AHA-Moment mit euch sein. Und los geht's. Erste Frage, wie funktioniert die Pilzzucht? Ein allgemeiner Überblick. Also ich würde die Pilzzucht so beschreiben. Die Aufgabe von uns als Pilzzüchter ist es. Die perfekten Bedingungen für die Pilze zu schaffen, die wir züchten möchten. Das heißt, die Ausgangsmaterialien, also das sogenannte Substrat, das Saatgut, wir sagen der Körnerbrot oder das Mycel, das man mit dem Substrat vermischt, muss eine sehr gute Qualität haben. Die Kulturführung muss möglichst perfekt sein, das heißt diese wichtigsten Klimaparameter wie Temperatur, wie Luftfeuchtigkeit, das Licht, die Frischluftzufuhr ist ganz wichtig, das muss alles in einem sehr, guten Verhältnis zueinander anpassen und je besser man es schafft, diese ganzen Faktoren einzuhalten. Hygiene, habe ich jetzt vergessen, ist auch noch ein ganz wichtiger Punkt, man soll es vermeiden, dass andere Organismen, Bakterien oder andere Pilze auf dem Substrat wachsen. Wenn man es schafft, dass man all diese Faktoren so gut wie es geht berücksichtigt und erfüllt, und optimal erfüllt, dann wird man auch sehr gute Erträge haben. Wenn man manche gar nicht oder viele sehr schlecht erfüllt, dann kann es sein, dass es bis zum Totalausfall geht. Genau. Und ja, wie ist die Pilzzucht entstanden? Es gibt Millionen von verschiedenen Pilzen auf der Welt. Irgendwann, das muss sehr lustig gewesen sein, das auszuprobieren, sind die Menschen draufgekommen, dass verschiedene Pilze verschiedene Dinge mit einem machen. Die einen töten einen im schlimmsten Fall. Die anderen machen sehr Lustiges und sehr Interessantes mit einem. Die sind die Psilocybin-Pilze und viele schmecken einfach sehr gut und haben extrem gute umami Geschmacksnoten. Das sind eben die sogenannten Speisepilze und von diesen Speisepilzen ist es so, dass man die grundsätzlich unterteilen kann in Symbionten, die man nicht züchten kann, weil sie eben eine Symbiose mit der Natur brauchen, sprich das sind zum Beispiel die Steinpilze oder die Eierschwammerl, aber auch diese Saprophyten oder teilweise Parasiten auch, die man züchten kann. Und da zählen eben diese ganzen bekannten Zuchtpilze dazu, der Champignon, der Kräuterseitling, Shiitake und eben die Pilze, auf die wir uns spezialisiert haben, die Austernpilze. Genau. Und diese sogenannten Zersetzer, wie zum Beispiel die Austernpilze sind, die haben die Eigenschaft oder die Aufgabe in der Natur, dass sie sich von toten, organischen, rohfaserhaltigen Material ernähren. Das ist Zellulose, das ist Lignin, das sind Hemizellulosen. Also alles, was wir als Menschen oder die meisten Tiere nicht verdauen können, weil es einfach durchgehen wird und können die Pilze mit ihren Enzymen aufspalten und sich von dem Zeug ernähren. Und genau, das machen wir uns als Pilzzüchter zur Nutze. Aber nochmal so als Summa summarum, eigentlich sind wir nicht die Züchter, weil wir züchten nicht, wir schaffen keine neuen Sorten, Sondern wir haben einen Mutterpilz und der wird vermehrt. Wir schauen darauf, dass der die besten Bedingungen vorfindet, dass der sich erst vermehrt, also das Mycel sich ausbreitet und dass dann diese sogenannte Fruchtkörperbildung eingeleitet wird. Also wir klonen mehr oder weniger immer den gleichen Pilz. Ja, das war ein ganz kurzer Überblick zu den Fragen, wie funktioniert die Pilzzucht, beziehungsweise einen kleinen Gesamtüberblick über das Ganze. Das war's für heute. Wir hoffen, ihr hattet euren Aha-Moment. Wenn ihr Bauer to the People unterstützen wollt, dann schaut gerne mal vorbei auf unserer Website www.bauertodepeople.at. Dort. Findet ihr die Möglichkeit, uns mit kleineren und größeren Beträgen auch finanziell unter die Arme zu greifen. Wenn ihr Baut oder Bibel anerwärtig unterstützen wollt, dann liken und teilen auf unseren Social Media Kanälen auf Facebook und Instagram. Wir freuen uns, wenn wir möglichst viele Menschen hätten. Music.

Feedback

Dir gefällt der Podcast und Du möchtest das mal loswerden? Du hast Tipps für neue Themen oder magst über den Inhalt bestimmter Folgen diskutieren? Dann wähle im Formular die jeweilige Episode aus und schreib uns eine Nachricht. Vielen Dank für Dein Feedback!

Mit einem Klick auf "Nachricht absenden" erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Deine Daten zum Zwecke der Beantwortung Deiner Anfrage verarbeiten dürfen. Die Verarbeitung und der Versand Deiner Anfrage an uns erfolgt über den Server unseres Podcast-Hosters LetsCast.fm. Eine Weitergabe an Dritte findet nicht statt. Hier kannst Du die Datenschutzerklärung & Widerrufshinweise einsehen.

★★★★★

Gefällt Dir die Show?
Bewerte sie jetzt auf Apple Podcasts